Magieschlag

Den Magieschlag kann man sich als Feuerball vorstellen den man am Anfang des Kampfes auf den Gegner abfeuert. Der Schaden den der Magieschlag anrichtet ist von der eigenen und der Magie des Gegners abhängig. Diese ist wiederum von der jeweiligen Intelligenz der beiden Kontrahenden abhängig. Die Feuerbälle treffen sich also zuerst in der Luft und rauben sich gegenseitig ein Vielfaches ihrer Kraft.
Danach greift man sich Waffe und Schild und stürzt sind in den Zweikampf.


Der Magieschlag beider Gegner im Kampf berechnet sich ganz einfach aus den Werten ihrer Magien, im folgenden Magie1 und Magie2 genannt. Der Magieschlag des ersten Spielers ist dann:

Magieschlag1 = Magie1 / (Magie1 + Magie2) * pos.Betrag(Magie1 - Magie2)

Oder in Worten gesagt: die positive Differenz beider Magien ergibt die Summe der im Kampf eingesetzten Magie und diese wird dann einfach prozentual so auf die beiden Spieler verteilt, wie sie eben Magie besitzen. Bei relativ gleicher Magie beider Spieler, gibts kaum Magieschläge, hat ein Spieler wesentlich mehr Magie als der andere, wird seine Magie allerdings enorm hoch.

Den Magieschlag des zweiten Spielers kann man entweder berechnen wie zuvor:

Magieschlag2 = Magie2 / (Magie1 + Magie2) * pos.Betrag(Magie1 - Magie2)

Oder man zieht einfach, wenn man den anderen Magieschlag schon berechnet hat, diesen von der positiven Differenz beider Magiewerte ab und erhält damit den zweiten Magieschlag. Wie auch beim Waffenschaden wird gerundet, also 36.87324 Magieschlag wird auf 37 im Kampf gerundet.

(Mit bestem Dank an Lord Folken für die Formeln sowie deren Erklärung.)


Man sieht also, dass man einen höheren Magieschaden macht je größer die Differenz der beiden Magiewerte ist. Das heißt nicht nur, dass man mehr Schaden macht wenn man ganz viel mehr Intelligenz hat als der Gegner, sondern auch dass man ganz viel Schaden macht, wenn der Gegner einen hohen Magiewert hat.

(Das ist ein bischen paradox, aber naja … ist halt ein Spiel.)

de.gif de
en.gif en
pl.gif po
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License