Die Ronin

Im Jahre 341 vor Chr. schickte der Staat Qi, der mit Wei im Krieg lag, Tian Qi und Sun Bin gegen General Pang Zhuan, einen persönlichen
Todfeind von Sun Bin, ins Feld.
Sun Bin sagte:
> Der Staat Qi ist für seine Feigheit traurig berühmt, und deshalb verachtet uns unser Gegner: Lasst uns diesen Umstand
> zu unseren Vorteil nutzen.
So gab er als die Armee die Grenze von Wei überschritten hatte den Befehl am ersten Abend hunderttausend Feuer zuentzünden, am
zweiten Abend fünfzigtausend und am folgenden Abend nur noch zwanzigtausend.
Pang Zhuan der ihnen erbittert nachsetzte, sagte sich:
> Ich wusste das diese Männer von Qi Feiglinge sind, ihre Zahl ist bereits um mehr als die Hälfte geschrumpft.
Auf seinem Rückzug erreichte Sun Bin einen Engpass, den die Verfolger nach seiner Schätzung nach spät am Abend erreichen würden.
Er liess einen Baum abschälen und ritzte folgende Worte ins Holz: >Unter diesen Baum wird Pang Zhuan sterben.< Dann, als die Nacht sich senkte, stellte er in einem nahegelegenen Hinterhalt eine starke Abteilung Bogenschützen auf und gab den Befehl sofort zuschiessen wenn sie ein Licht sahen.
Als Pang Zhuan später an diesen Ort kam sah er den Baum und entfachte ein Licht um zu lesen was auf dem Baum geschrieben stand.
Sein Körper wurde sofort von zahllosen Pfeilen durchbohrt und seine ganze Armee in Verwirrung versetzt.

(Sunzi: Die Kunst des Krieges)


Unsere Geschichte:

Der genaue Zeitpunkt der Gildengründung der Ronin ist leider nicht mehr bekannt, muss aber in dem Zeitraum November- Dezember 2008 gewesen sein.
Die Gilde wurde gegründet von shinobi tengu nagamasa, der davor lange Zeit bei den Freien Kämpfer Gondals als Schwertmeister gedient hatte, nach gewissen Entwicklungen in dieser Gilde, die ich hier nicht näher aufführen möchte, entschied er sich die Freien Kämpfer Gondals zuverlassen und eine eigene Gilde zu gründen, deren Vorbild der japanische Bushido-Kult sein sollte.
Shinobi tengu nagamasa ist wie auch ich, der Verfasser dieser Chronik, im realen Leben mit dem erlernen japanischer Kämpfkünste beschäftigt und so sollte diese Gilde nach seinen Vorstellungen gestaltet sein und sich im Land Gondal präsentieren.
Mit tengu gingen: reckdal, Drachenfee und Farin1963, letzterer stiess etwas später zu der Gilde Die Ronin.
Eine aktuelle Liste der Mitglieder ist im gildeneigenen Forum: Die Gilde: Die Ronin, einsehbar.
In den darauffolgenden Monaten kämpfte sich die Gilde mit eigener Kraft und Können ihrer Mitglieder auf den Platz in der Gildenehrenliste den sie zur Zeit einnimmt.

Unsere Werte:

Die Gilde Die Ronin legt Wert darauf festzustellen das sie eine eigenständige Gilde ist, im Gegensatz zu dem was manche noch glauben mögen; das sie eine zweite Gilde der Freien Kämpfer Gondals wäre.

Wir begegnen allen Gilden und Kriegern mit Respekt und Höflichkeit.
Wir stehen in Bündnisstreue zu vielen Gilden und halten daran fest.
Wir versuchen Kriege solange es möglich ist zuvermeiden und treten in der Öffentlichkeit als Schlichter auf.
In der Tat ist es so das ich als Herold der Ronin noch nie eine Kriegserklärung im Fehdenforum ausrufen musste und das sehe ich auch als meine eigene Auffassung als Herold und Diplomat der Gilde als Aufgabe an,sie sicher durch alle Unwägbarkeiten des Landes Gondal zubringen.

Eine eindeutige Zuhörigkeit zu einer wie auch immer gearteten Allianz lehnen wir zur Zeit ab,wie die Geschichte lehrt gab es viele Allianzen und viele Bündnisse doch war nie etwas von Dauer.
Königreiche wurden geschaffen und verschwanden im Fluss der Zeit wieder.
So beobachtet die Gilde die Geschehnisse im Land Gondal weiter.

Aufgrund gewisser Veränderungen werde ich diese Seite nicht mehr als Herold der Gilde bearbeiten,genau genommen
wird es hier keine Ergänzungen mehr geben.
Auch die zuletzt getätigten Eintragungen geschehen nur noch unter Vorbehalt,wie sich die Gilde:Die Ronin in Zukunft ihren Weg
gestaltet bleibt abzuwarten.

mit Gruss
Farin

de.gif de
en.gif en
pl.gif po
Unless otherwise stated, the content of this page is licensed under Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License